Modulart ist ein Labor für modu­lares Bauen.

Offen auch für Sie.

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Sie schmiegen sich eng an einen Felsen, bieten Aussicht wie aus einem Adlerhorst oder «schwimmen» im grössten Eismeer der Schweiz: So verschieden gelegen und konstruiert sind die Bauten in unseren Bergen. Die verfügbaren Transportmittel prägen seit jeher ihre Bauweise: Einst wurden nummerierte Bretter zu Fuss hochgetragen und vor Ort zur Hütte gefügt. Heute fliegen Helikopter bis zu 700 Kilogramm schwere Holzbauelemente auf den Berg und dienen vor Ort gleich noch als Kran.

Verändert haben sich auch die Ansprüche, die Alpinistinnen und Wanderer an heutige Hütten stellen. Dass man auf der Cavardiras-Hütte nicht duschen kann, sei des Öfteren ein Thema verrät Hüttenwartin Manuela Fischer im Interview. Wie man spartanisch lebt, lässt sich bald auch probehalber in einem der Tree Houses testen, die Peter Pichler Architekten in den Dolomiten neben eine Hotelanlage setzen. Und im Himalaya soll ein bunter Modulbau für nachhaltigen Bergkomfort sorgen.

Haben wir das Bergfieber in Ihnen erweckt? Weitere Anreize und Tourentipps halten fünf Bergbücher für Sie bereit.

Das Modulart-Redaktion wünscht Ihnen schöne Spätsommertage, einen goldigen Herbst und viel Lesespass!

Zürimodul_collage1

Modulart.ch ist wie das
modulare Bauen:
Vielfältig. Farbenfroh.
Abwechslungsreich.

DAS REDAKTIONSTEAM