Modulart ist ein Labor für modu­lares Bauen.

Offen auch für Sie.

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Gut 7500 Kinder und Jugendliche haben kürzlich im Kanton Zürich die Aufnahmeprüfung ans Kurz- oder Langzeitgymnasium absolviert. Gegen 4000 von ihnen werden nach den Sommerferien in eine der Kantonsschulen eintreten – Tendenz steigend. Allein schon aufgrund des Bevölkerungswachstums nimmt die Zahl der neuen Gymischülerinnen und -schüler im Kanton Zürich kontinuierlich zu. In acht Jahren werden es 5000 mehr sein als heute. Modulart zeigt in der aktuellen Ausgabe, wo die Verantwortlichen beim Kanton der Schuh drückt und wie sie den steigenden Bedarf an Schulräumen decken. Eine Möglichkeit ist der Bau von neuen Gymnasien aus vorgefertigten Holzmodulen. Ein erstes solches Schulhaus wurde letztes Jahr in Uetikon am See fertiggestellt. Ein Gebäude, das Schülern und Lehrern Freude macht, wie Modulart beim Besuch vor Ort festgestellt hat.

Mit seiner Schulraumproblematik steht der Kanton Zürich nicht alleine da. Vor allem Gemeinden im Einzugsgebiet der grossen Agglomerationen suchen nach Lösungen für die sich rasch ändernden Raumbedürfnisse in der Volksschule. Auch hier bieten Holzmodulbauten eine qualitativ hochstehende Lösung. Das zeigt das Beispiel der Stadt Zürich, wo der Pavillon «Züri Modular» von Bauart Architekten seit 1998 in verschiedenen Versionen grossflächig zum Einsatz kommt.

Nicht nur die öffentlichen Schulen kämpfen mit Raumnot, sondern auch private Anbieter. Der Eigentümer des Sprachzentrums Winterthur beispielsweise denkt deshalb mittelfristig ebenfalls über den Einsatz von kleinen Modulbauten für den Unterricht nach. Er betritt dabei für sich selbst Neuland und nutzt dabei Modulart, um sich umfassend zum Thema zu informieren.

Modulart berichtet in der aktuellen Ausgabe aber nicht nur über modulare Schulbauten, sondern blickt auch zurück auf die im letzten Newsletter angekündigte Veranstaltung «Sanieren, erneuern, weiterbauen – heute für morgen», die am 20. März in den Räumen des Modulart-Partners Renggli AG in Schötz LU stattfand. Die Teilnehmenden lernten dort spannende Strategien für den künftigen Umgang mit Wohnliegenschaften kennen – die wichtigsten Erkenntnisse aus den Referaten hat Modulart für Sie kurz zusammengefasst.  

Das Modulart-Team wünscht viel Lesespass

Zürimodul_collage1

Modulart.ch ist wie das
modulare Bauen:
Vielfältig. Farbenfroh.
Abwechslungsreich.

DAS REDAKTIONSTEAM