Modulart ist ein Labor für modu­lares Bauen.

Offen auch für Sie.

Liebe Leserinnen, liebe Leser

 

Das Bauhaus ist derzeit wieder in aller Munde. Vor hundert Jahren starteten Walter Gropius und seine MitstreiterInnen mit ihrer Schule und ihren Ateliers. Und obwohl das Bauhaus in seiner Ursprungsform aufgrund der sich ändernden politischen Situation nur kurz Bestand hatte, prägt es bis heute die Bau-, Design- und Kunstwelt.

Auch die Modulart-Redaktion hat sich anlässlich des Jubiläums mit dem Bauhaus beschäftigt und festgestellt, dass das modulare Bauen viele seiner Wurzeln in den Arbeiten der Lehrerinnen und Lehrer am Bauhaus hat. Prägnantestes Beispiel ist der Grossbaukasten für Wohnhäuser von Walter Gropius, der eine serielle Fertigung preisgünstiger Wohnhäuser ermöglichen sollte – quasi ein Urahn des modularen Bauens von heute.

In welcher Form die Wirkung des Bauhauses bis heute in der Architektur und im Designbereich auch sonst anhält, zeigen die Interviews mit verschiedenen Protagonistinnen und Protagonisten aus der heutigen Zeit.

Ein Blick auf vier ausgewählte Neuerscheinungen runden das Thema ab. Auch sie stellen wichtige Fragen nach der Wirkung des Bauhauses, aber auch nach der Rolle der Frau am Bauhaus; und zeigen auf, wie wir das Wissen vom Bauhaus der kommenden Generation vermitteln können.

Abseits vom Bauhaus sind uns wiederum verschiedene spannende Projekte begegnet, bei denen das modulare Bauen eine zentrale Rolle spielt: Beispielsweise die «Lodge 79» auf dem ehemaligen Maggi-Areal in Kemptthal. Vier hölzerne Boxen stehen dort seit Kurzem in einer alten Entladehalle für Eisenbahnwagen. Sie dienen als Fabrikladen, Garderobe und Fitnessraum.

Fast auf der anderen Seite der Erde haben wir in Brasilien «Minimod» entdeckt – ein einfaches Wohnmodul, das als Wochenendhaus oder Hotelzimmer dienen kann. Und einige tausend Kilometer weiter nördlich sind wir im Las Vegas auf den «Downtown-Containerpark» gestossen – ein aus 39 Schiffscontainern und 41 modularen Würfeln bestehender Outdoor-Einkaufs- und Vergnügungsort.

Den Bogen zurück in die Schweiz schlägt ein Rückblick auf das Forum Ecoparc vom 6. September in Neuchâtel, das ganz dem modularen Bauen als möglichem Lösungsansatz für eine sich wandelnde Gesellschaft gewidmet war.

Das Modulart-Team wünscht viel Lesespass

 

 

 

Zürimodul_collage1

Modulart.ch ist wie das
modulare Bauen:
Vielfältig. Farbenfroh.
Abwechslungsreich.

DAS REDAKTIONSTEAM