KLEINE SPIELER – GROSSER SPIELRAUM

Der OO.LL ist ein flexibel nutzbares Modul. Ein Spielhaus ohne das immer noch weit verbreitete Satteldach und ohne zugeordnete Elemente wie Boden, Decke, Fenster oder Wand.

ooll_designkids_01

BILD: NIKOLAS REIGEL

Das Spielzeug kann als einzelnes Objekt oder als Installation, zusammengefügt aus mehreren Modulen, genutzt werden. Die Szenografie erweitert sich durch Spiegeln und Drehen des einzelnen Volumens, sowie durch Nebeneinander- oder Aufeinanderstellen mehrerer Module. So entsteht ein langes oder ein hohes Spielhaus oder eine von Kindern selbst kreierte Komposition. Bei jeder beliebigen Installation entsteht durch die präzis ausgewählten Farben der einzelnen Oberflächen immer eine bunte Kulisse zum Spielen.

Einst als Stall für Tiere konzipiert, lässt die flexible modulare Nutzung aus Sicht der kleinen Spieler aber einen grossen Spielraum zu. Das Objekt ist gleichzeitig Puppenhaus, Autogarage, Verkaufsladen oder Skyline. So wird der Löwe zu Batman, die Kuh zum Ketchup und das Pferd zum Ferrari. Die Phantasie der Kinder wird geweckt und neue Ideen entstehen.

Parallel zur Entwicklung des baulich simple konzipierten Spielhauses aus Ahornholz entstand eine Geschichte mit Tieren und Farben.

Ein Beispiel:
Die Kuh grast auf der Weide (grüne Fläche im Spielhaus)
Die Giraffe schnuppert frische Luft (Loch im Spielhaus)
Der Elefant trompetet am Wasserfall (blaue Fläche im Spielhaus)

Eine Geschichte:
Der Hund wärmt sich an der Sonne. Die Kuh grast auf der Weide. Das Eichhörnchen klettert den Baumstamm hoch. Die Giraffe schnuppert frische Luft. Der Hirsch ruht am Fels. Die Robbe gleitet über das Eis. Das Schwein wälzt sich in der Pfütze. Der Löwe brüllt in der Steppe. Der Hase knabbert an den Kirschblüten. Das Kamel spaziert durch die Wüste. Das Pferd steht im Stroh. Der Pinguin stolziert vor dem Schneehügel. Die Ente schwimmt im See. Der Elefant trompetet am Wasserfall. Der Affe schwingt sich von Ast zu Ast. Die Gans schnattert beim Orangenbaum. Der Esel träumt auf der Wiese. Der Fuchs schleicht in den Hühnerstall. Das Krokodil schwimmt im Fluss. Der Tiger streift durch den Dschungel. Der Hahn kräht zum Himmel.

So entstand der Zoo-Stall, ein Objekt zusammengesetzt aus nur sieben verschiedenen Bauteilen. Ein Modul mit unterschiedlichen bunten Raumsequenzen zum Spielen.

ooll_designkids_02

BILD: BARBARA ACHERMANN

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.